NEWS
Firmenausflug "Abenteuer Welten" am 22.9.2017
ÖVGW-Trinkwassertag 2017 in Bad Gleichenberg
Der Wasserverband Grenzland Südost veranstaltete mit der Neuen Mittelschule Bad Gleichenberg und der Gemeinde Bad Gleichenberg den Trinkwassertag am 23.06.2017 im Rahmen eines Festaktes mit Beginn um 09:00 Uhr am wunderschönen Hauptplatz der Gemeinde mit einem abwechslungsreichen Programm zum Thema Wasser.
Im Rahmen dieses Festaktes wurde die Bedeutung der Wasserversorgung und die Wichtigkeit von sicherer Trinkwasserversorgung für das tägliche Leben in beeindruckender Weise in Form von Bildern, Ausstellungen, Projektarbeiten, Liedern, Musik und Tänzen präsentiert.

Schulexkursion der NMS Fürstenfeld
Die Neue Mittelschule Fürstenfeld absolvierte am 26. April 2017 eine Schulexkursion zum Wasserverband Grenzland Südost mit Besichtigung des Hochbehälters Bad Gleichenberg.

Wassermeisterexkursion
der Wasserversorgung Grenzland Südost am 30. und 31. März 2017 zum Tiroler-Rohre-Werk nach Hall in Tirol

Offizielle Inbetriebnahme der Notstromversorgung
Am 22. März 2017, dem alljährlichen Weltwassertag, wurde beim Zentralpumpwerk Bad Gleichenberg stellvertretend für alle Anlagen das überregionale Notstromprojekt des Wasserverbandes Grenzland Südost im Beisein von Landesrat Johann Seitinger, Verbandsobmann Bgm. Ing. Josef Ober und zahlreicher weiterer Ehrengäste feierlich in Betrieb genommen.
Die Wasserversorgung Grenzland Südost ist nun in der Lage mit insgesamt 10 Notstromaggregaten mit einer Gesamtleistung von knapp 1.000 Kilowatt 77% des Verbandsgebietes im Notfall mit einer Menge von ca. 100 Liter pro Sekunde bestem Trinkwasser aus den eigenen Brunnenanlagen zu versorgen.
Dafür wurde als Vorstufe die Verbandszentrale in Fehring mit einer Photovoltaikanlage, einem Batteriespeicher und einem intelligenten Steuerungssystem notstromsicher gemacht. Mit einer eigens am Verbandssitz für die Notstromversorgung errichteten Dieseltankstelle mit 20.000 Liter können im Falle eines Blackouts die zehn Dieselaggregate die Brunnenanlagen, Pumpwerke, Hochbehälter und Funkstationen bis zu fünf Tage bedienen und so die Wasserversorgung aufrecht erhalten, sollte der öffentliche Strom weg sein. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro, finanziert durch Eigenmittel des Wasserverbandes, Bundesmitteln nach dem Umweltförderungsgesetz (UFG) und einer Förderung des Landes Steiermark. In der nächsten Ausbaustufe sollen bis zum Jahr 2025 weitere 12 Notstromaggregate errichtet werden und somit 100% der Wasserversorgung im Verbandsgebiet im Blackoutfall gewährleisten. Die Wasserversorgung Grenzland Südost setzt damit in dieser Größenordnung und Komplexität ein beispielhaftes österreichweites Vorzeigeprojekt in der Krisenvorsorge um.


Bericht der 39. Mitgliederversammlung
Die Wasserversorgung Grenzland Südost hat am 6. Feber 2017 im GH Schwarz in Paurach ihre diesjährige Mitgliederversammlung abgehalten.

Den gesamten Pressebericht dazu lesen Sie hier
Pilotstudie VORSORGEN für Mitgliedsgemeinden:
Der Wasserverband Grenzland Südost stellte am Donnerstag, 7. November 2013, in Vertretung durch Dr. Franz Friedl eine Pilotstudie zum Thema VORSORGEN für eine Mitgliedsgemeinde beim Informationstag Trinkwasser 2013 in Lannach vor.

Bei Fragen und weiterem Informationsbedarf bzgl. einer VORSORGE-Untersuchung für Ihre Wasserversorgungsanlage steht Ihnen Herr Dr. Franz Friedl (Mobil: 0664/88 94 96 56 bzw. unter friedl@wasserversorgung.at) gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Link zum Vorsorgethema
kGWA Fluttendorf/Donnersdorf
Information zur künstlichen Grundwasseranreicherung (kGWA) in Fluttendorf/Donnersdorf der Wasserversorgung Grenzland Südost von Univ. Doz. Dr. Johann Fank, JOANNEUM RESEARCH

hier